Deutsch-Drahthaar-Zwinger “vom Schlattjäger”

Die Hunderasse Deutsch-Drahthaar (DD) ist seit vielen Jahren die mit Abstand meist geführte Art der Jagdgebrauchshunde. Diese Rasse zeichnet sich besonders durch ihre Leistungsstärke in Feld, Wald und Wasser, durch ihre Robustheit, die Zuverlässigkeit und vor allem auch durch das ausgeglichene Wesen aus. Diese Merkmale sind auch diejenigen, die diese Hunde zu einer der beliebtesten Jagdhundearten überhaupt macht.

Mein Name ist Hans Block. Ich führe und bilde seit vielen Jahren Deutsch-Drahthaar aus. Als passionierter und waidgerechter Jäger schätze ich meine Hunde als treue Jagdbegleiter die mir in allen erdenklichen Jagdsituationen treu zur Seite stehen.

Aber nicht nur während der Jagd schätze ich meine Hunde. Auch zu Hause, wenn ich mit der Familie erholsame Stunden im Garten verbringe, erfreue ich mich an ihnen. Sie geben Ruhe, wenn ich entspannen möchte, schmusen und spielen mit meinen Kindern und vermitteln Fremden den gewissen Respekt, wenn wir einmal nicht zu Hause sind.

Schon als Junge hatte ich große Freude daran, mit dem DD vom Vater im Altenoyther Schlatt, einem Gewässer mit starkem Schilfgürtel, die ein oder andere Ente vom vorabendlichen Entenstrich nachsuchen zu dürfen.

Auch als junger Jäger hatte ich hier, im Altenoyther Schlatt, meine ersten jagdlichen Erlebnisse.

Hier ein paar Bilder vom Altenoyther Schlatt:

 

Ziele und Grundsätze der DD-Zucht:

(von Dr. Carlhermann Schürner)

„Der Deutsch Drahthaar wird mit dem Ziel gezüchtet, der Jägerschaft einen vielseitigen Vorstehhund als Vollgebrauchshund für die waidgerechte Jagdausübung auf allen Einsatzgebieten vor und nach dem Schuss zur Verfügung zu stellen.“

„Über die Leistung zum Typ war und bleibt das Motto der DD-Zucht.“